Dienstag, 23. Oktober 2012

Glück.

„Glückliche Menschen haben es nicht einfach immer leicht im Leben oder bekommen immer das Beste vom Besten, aber sie gucken auf die Sterne wenn sie mal im Käfig sitzen, nicht aufs Gitter.“

- Obwohl man sich manchmal auch das Gitter noch vor Augen halten sollte um sich selbst nicht zu verlieren.

- Vergesst nicht, mir euer Lächeln zu schenken. ♥



Meine Frage an euch:
Was ist für euch Glück? 
Wie definiert ihr 'Glück' 
und was tut ihr tagtäglich 
dafür, damit andere Menschen Glück erfahren? 

Donnerstag, 11. Oktober 2012

Neustart.

And the world ain't gonna catch me going down.
 
 

Sonntag, 7. Oktober 2012

Es ist Zeit.

Es ist Zeit..

Es ist Zeit, über Probleme zu reden. Über die Vergangenheit, über die Wahrheit und über mich.
Ich hab viele Menschen angelogen, aber jetzt kommt der Zeitpunkt, Klarheit zu schaffen. Warum ich war wie ich war.
Dazu möchte ich euch einen Ausschnitt aus 'Anas letzter Brief', den ich auf dem Blog der süßen Tessa gefunden habe, an's Herz legen.

Ich leide nicht an Anorexie, meine beste Freundin war jemand anderes. Aber das ist sie heute seit genau zehn Monaten nicht mehr. Und dafür danke ich Gott.

 

'
..Weißt du noch, als ich sagte, ich würde dir die Freiheit schenken? In Wahrheit habe ich dich eingesperrt.
Weißt du noch, als du sagtest, du wärst so schrecklich alleine? 
Die Wahrheit ist- wenn ich nicht gewesen wäre, und dich nicht ständig davon abgehalten hätte, dich mit Freunden zu treffen, ins Kino zu gehen, mal Eis essen zu gehen, wenn ich dich nicht ständig davon abgehalten hätte, zu leben, dann wärst du nicht mehr lange alleine gewesen.
Du hättest viele Freunde gefunden.
Ich habe dich belogen, als ich sagte, ich wäre die einzige Person, die für dich da ist. In Wahrheit wollten dir so viele Menschen helfen. Aber ich habe es nicht zugelassen. Ich habe eine Mauer um dich herum gebaut, die keiner durchbrechen konnte.
Und ja, ich habe dich belogen, als ich sagte, durch mich würdest du ein wunderschönes Mädchen werden. Die Wahrheit ist, dass du heute, mit deiner blassen, fahlen Haut und den dunklen Augenringen, mit den Knochen, die an deinen Seiten hervorstechen, und deinen Haaren, die nach und nach ausfallen, hässlicher aussiehst als je zuvor in deinem Leben.
Die Wahrheit ist, dass ich wusste, du würdest ein hübsches Mädchen werden, wenn ich dich loslassen würde.
Aber an stattdessen habe ich dich durch die Hölle geschickt..'
 



Samstag, 6. Oktober 2012

Mittwoch, 3. Oktober 2012

I'll fight for you.


- weheartit.com

I'll fight for you.


Es ist wieder mal einer dieser typischen Abende. Die im Herbst, an denen man im Auto sitzt, es draußen dunkler ist als es um die Uhrzeit sein sollte, und du die Fahrt einfach genießt. Mit aufgedrehten Boxen und schneller, als eigentlich erlaubt. Jedenfalls kommt es dir so vor. 
Schneller, lauter, dunkler, intensiver.
Dein Blick wandert von links nach rechts, von den flackernden roten Grablichtern hinein in den dunklen Wald und wieder zurück. Die Musik schallt lauter. So laut, dass sie deine Gedanken übertönen und du dich einfach dazu entschließt, nicht mehr zu denken. Und erst jetzt hörst du richtig auf den Text, der wahrscheinlich auch ausserhalb des Autos bis in die Nacht hinein schallt.

'I don’t wanna live another day without your body next to me.
I´m not gonna let them break us down
cause baby I know now:
It´s gonna take a lot to drag me away from you
-I´ll fight for you-
There´s nothing that 100 men or more could ever do
-I´ll fight for you-
Just like the rain down in Africa
-I´ll fight for you-
It´s gonna take some time but I know you´re worth fighting for! 

Deine Augen füllen sich mit Tränen und die Gedanken versuchen mit aller Macht, die Musik wieder zu übertönen. Krieg in deinem Kopf. Gedanken gegen Musik. Tränen gegen dich und du hast das Gefühl, dass dein Kopf platzt. I’ll fight for you. Du versuchst, wieder auf den Wald zu achten, doch der Wald ist längst vorbei. Lichter, andere Autos und Nässe siehst du jetzt. Nässe auf den Straßen und in deinen Augen. 
Der Wagen hält. 
„Magst du nachher noch auf ein Bierchen rüber kommen?“ – „Mal schauen.“ 
Und die Tür geht zu. Jetzt erst merkst du, wie beschissen jämmerlich sich deine Stimme gerade anhört. Und wieder siehst du Nässe. Nässe auf der Straße und auf deiner Nase.
I’ll fight for you.